Seminar

 

Physikalisch-technische Grundlagen der Magnetresonanzbildgebung

24. Oktober 2012
09.30 bis 17.30 Uhr

Veranstaltungsort: 
Medical Valley Center, Henkestraße 91, 91052 Erlangen 

Bereits 1946 entdeckten die Physiker Felix Bloch und Edward M. Purcell unabhängig voneinander die physikalischen Prinzipien der Magnetresonanz. Jahre später wurde von Lauterbur und Mansfield die Basis geschaffen, den Kernspinresonanzeffekt als bildgebendes Verfahren in der medizinischen Diagnostik einzusetzen. Hohe Ansprüche an die Hardware und lange Akquisitionszeiten führten dazu, dass die Magnetresonanztomographie (MRT) erst 1981 in die klinische Bildgebung Einzug gehalten hat.
Heute wird die MRT zur Routinediagnostik in vielen radiologischen Praxen und Klinikabteilungen eingesetzt. Sie zeichnet sich durch Strahlungsfreiheit aus und ist die Methode der Wahl für die Diagnostik des zentralen Nervensystems, des Bewegungsapparats und des Spinalkanals. Außerdem sind Untersuchungen z. B. des schlagenden Herzens mit der zeitaufgelösten MR-Bildgebung und der Hirnaktivitäten mit der funktionellen MR-Bildgebung möglich.

Download Programmflyer und Anmeldeformular als PDF-Datei

Für das Seminar werden 8 Fortbildungspunkte der BLÄK gegeben.

Themen Teilnehmer und Referent Unterlagen

Themen

  • Physikalische Grundlagen der Magnetresonanz: u. a. Spin, Magnetfeld, Entstehung des MR-Signals, Relaxation
  • Technik der Magnetresonanzbildgebung: Bildgebungsgradienten, Schichtführung, MR-Sequenzen und Methoden, MR-Bildkontrast
  • Aktuelle Gerätetechnik
  • Artefakte und Artefaktvermeidung
  • Spezielle Anwendungen: Kontrastmittel und funktionelle Bildgebung
  • Gerätesicherheit: Biologische Wirkung, Grenzwerte und normative Regelungen
Dieses Seminar bildet auch die Basis zum Verständnis der Kern(spin)resonanz-Spektroskopie, da hier die gleichen physikalischen Prinzipien zugrunde liegen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer werden in diesem Seminar in die grundlegenden Funktionsweisen der Magnetresonanzbildgebung eingeführt. Ausgehend von einer Beschreibung der physikalischen Grundlagen werden die gängigen Techniken und Verfahren der medizinischen Bildgebung mit Magnetresonanzverfahren aus anwendungsorientierter Sicht beleuchtet. Die Teilnehmer verstehen, wie aus dem detektierten Signal Schichtbilder entstehen, und lernen dabei den k-Raum kennen. Vor- und Nachteile der MRT werden ebenso diskutiert wie Aspekte der Gerätesicherheit.

Sie lernen im Seminar:

  • Wie Magnetresonanz-Signale entstehen
  • Wie Magnetresonanz-Signale detektiert, verarbeitet und dem Arzt präsentiert werden
  • Wie die Geräte aufgebaut sind
  • Welche besonderen Anwendungsmöglichkeiten es gibt
  • Was bei der Arbeit am MRT zu beachten ist

Theorie, Medien und Gerätebesichtigung

Die theoretische Einführung wird mit Animationen unterstützt, die den Teilnehmern ein leichteres Verständnis der physikalischen Grundlagen der Kernspinresonanz sowie der MR-Bildgebung ermöglichen. Audio-Einspielungen geben den Teilnehmern einen Eindruck von z.B. den akustischen Effekten beim schnellen Schalten von Magnetfeldern. Die vermittelten Inhalte werden mit einer Veranschaulichung der Stärke des Magnetfelds abgerundet.

Teilnehmer

  • Techniker, Physiker, Informatiker, Ingenieure
  • Technisch interessierte Ärzte
  • Medizinisch-technisches Assistenzpersonal
  • Neu- und Quereinsteiger in der Medizintechnik / MR-Technik
  • Interessierte aus anderen Bereichen

Referent

Dr. Felix Breuer
Abteilungsleiter für Diagnostische MRT
Forschungszentrum für Magnet-Resonanz-Bayern e.V., Würzburg
  • Physikstudium an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg
  • Promotion im Bereich der schnellen MR-Bildgebung
  • Forschungsaufenthalt an der Case-Western-University Cleveland, USA
  • Abteilungsleiter für Diagnostische Magnetresonanztomographie am Forschungszentrum für Magnet-Resonanz-Bayern e.V.

 

 

Unterlagen zum Kurs

(Download nur für Teilnehmer)

pdf-Dokumente
Grundlagen I (PDF 19 MB)
Grundlagen II (PDF 2 MB)
Grundlagen MR-Sicherheit (PDF 3,5 MB)
MR-Bildgebung I (PDF 4,2 MB)
MR-Bildgebung II (PDF 9 MB)

Bildschirmpräsentationen mit Animationen
Grundlagen I (PPT 38 MB)
Grundlagen II (PPT 21 MB)
Grundlagen MR-Sicherheit (PPT 9 MB)
MR-Bildgebung I (PPT 17,5 MB)
MR-Bildgebung II (PPT 15 MB)

Leistungen und Preise

Die Teilnahmegebühr inklusive Teilnehmerunterlagen, Kaffeepausen, Mittagessen und Kaltgetränken beträgt 600,- €. Für Mitglieder des Forum MedTech Pharma und Mitglieder des Haus der Technik reduziert sich die Gebühr auf 450,- €. Diese Preise enthalten MwSt auf die Verpflegung. Bei gleichzeitiger Anmeldung zu drei Seminaren der Reihe Physikalisch-technische Grundlagen der Bildgebung (Ultraschallbildgebung, Magnetresonanzbildgebung, Röntgenbildgebung, Computertomographie und nuklearmedizinische Bildgebung) wird ein Sonderpreis von 1710,- € (1283,- € für Mitglieder) gewährt, bei gleichzeitiger Anmeldung zu allen fünf ein Sonderpreis von 2700,- € (2025,- € für Mitglieder).

Anmeldung

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das Faxformular am Programmflyer.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit näheren Hinweisen zu Veranstaltungsort und Ablauf sowie eine Rechnung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und richtet sich nach dem Eingang der Anmeldungen.

Anmeldeschluss: 17. Oktober 2012

Stornierung

Die Stornierung der Anmeldung ist bis zum 17. Oktober 2012 möglich. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist nur nach Absprache möglich. Das Forum MedTech Pharma e.V. ist berechtigt, eine Veranstaltung aus wirtschaftlichen oder organisatorischen Gründen abzusagen. In diesem Fall werden bereits geleistete Teilnahmegebühren erstattet. Ein Anspruch des Teilnehmers auf Ersatz von eventuell anfallenden Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren für vom Teilnehmer gebuchte Transport- oder Übernachtungskosten ist ausgeschlossen.


 

 

Veranstalter

Forum MedTech Pharma e.V.
Ansprechpartnerin: Bianca Trummer (trummer@medtech-pharma.de)

In Kooperation mit dem Haus der Technik e.V.