Leitthema „Markt und Finanzierung”

 © Prof. Johner Markt, Erstattung und Finanzierung in der Medizintechnik

 

Das Gesundheitswesen ist in der Transformation. Um einen Überblick über Chancen und Risiken von bestehenden und neuen Wegen der Finanzierung und der Erstattung zu bekommen, finden individuelle Angebote in 2021 statt.

Verschiedene Themen aus den Bereichen Markt, Erstattung und Finanzierung werden 2021 in unterschiedlichen Aktivitäten des Forum Medtech Pharma e.V. zusammen mit den Mitgliedern und Netzwerkpartnern realisiert. Der Fokus liegt hierbei auf Digitalen Gesundheits- und Pflegeanwendungen, internationaler Marktzugang sowie Innovationsfinanzierung mit den Instrumenten der Förderung und Investitionen.

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs)
Mit dem Inkrafttreten des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) sind seit dem 6. Oktober 2020 digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) erstattungsfähig. Damit Krankenkassen die Kosten für die „Apps auf Rezept“ übernehmen, müssen diese im DiGA-Verzeichnis des BfArM gelistet sein. Wie auch bei anderen Medizinprodukten der Risikoklasse I oder IIa ist die Einhaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen, wie etwa Anforderungen an Sicherheit, Funktionstauglichkeit, Qualität und Datenschutz sowie eine Konformitätserklärung Voraussetzung für Hersteller. Zudem müssen die positiven Versorgungsaspekte der Anwendung im Rahmen einer klinischen Bewertung nachgewiesen werden. Erste Erfahrungen und eine Datengrundlage zu Verschreibung und Nutzung von DiGAs werden im Laufe von 2021 erwartet. 
In Kooperation mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern und Medical Valley werden wir hierzu im MedTechImpuls digital im Oktober 2021 eine Jahresrückschau über die ersten 12 Monate DiGA sowie eine praxisnahe Anleitung und einen Ausblick geben. 

Digitale Pflegeanwendungen (DiPAs)
Mitte dieses Jahres soll das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) in Kraft treten. Dies sieht vor, dass digitale Pflegeanwendungen (DiPAs) künftig für Pflegebedürftige und Angehörige auch erstattet werden. Denkbare Anwendungsbereiche von DiPAs sind z. B. Online-Übungen und Trainings, die den Gesundheitszustand von Pflegebedürftigen stabilisieren oder verbessern oder digitale Apps, welche die Kommunikation mit Angehörigen und Pflegekräften vereinfachen.
Der genaue Fahrplan, die Umsetzung sowie die Unterstützung von Projekten und Vorhaben im Bereich der innovativen Produkte und Lösungen für die Pflege werden über unser Partnernetzwerk im Pflegepraxiszentrum Nürnberg (PPZ) weiterentwickelt. Derzeitiger Planungsstand der Implementierung ist, dass die Digitalen Gesundheits- und Pflegeanwendungen (DiPA) analog zu den DiGAs mit einem Fast-Track-Verfahren implementiert werden. Dabei soll statt eines positiven Versorgungsnachweises ein positiver Pflegenachweis erforderlich sein.

Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG)

Neben DiGA/DiPA/DVG wird in 2021 auch die Beantragung von Mitteln für die digitale Infrastruktur und den Ausbau der intrasektoralen Vernetzung in den Kliniken im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) ein wesentlicher Bestandteil der Neugestaltung des Gesundheitswesens sein. Wie damit sowohl eine bessere Patientenversorgung als auch eine effizientere Organisation von Krankenhäusern mit Methoden der Digitalisierung realisiert werden können, wird mit einer Expertenserie zu den 13 Fördertatbeständen diskutiert und thematisch 2021 vom Forum MedTech Pharma gemeinsam mit Netzwerkpartnern, Kliniken und Industrie erarbeitet.  

Internationale Märkte
Der Zugang zu internationalen Märkten ist hochkomplex. Im Rahmen der Session „International Markets - Opportunities and Challenges for Market Entry“ referieren Expert:innen am 21.04.2021 auf dem MedtecSUMMIT speziell zu den Märkten Japan, China, Brasilien und UK nach dem Brexit. Individuelle Angebote mit Netzwerkpartnern und Mitgliedern, wie Informationsveranstaltungen und Delegationsreisen, sowie der Austausch im Netzwerk zu internationalen Märkten ermöglichen es, einen aktuellen Überblick über die Chancen und Risiken der Internationalisierung zu behalten. Neben den regionalen Zulassungsvoraussetzungen für Medizinprodukte wie die CE-Zertifizierung in der EU, FDA in den USA oder die CFDA Zulassung in China, spielen auch weitere regionale Markteintrittshürden, z. B. das kulturelle und politische System eine Rolle bei der Marktwahl. Demgegenüber stehen die individuell zu bewertenden Chancen für den Marktzugang, die regional und länderspezifischen Erstattungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für Medizinprodukte und auch die regional variierenden Indikations- und Fallzahlen für die Anwendung des Produkts bzw. des Services.

Innovationsfinanzierung und Investitionen in die Medizintechnik
Neben Markteinführung, Akzeptanz und der Erstattung von neuen Produkten und Verfahren, besteht auch ein Risiko in der Umsetzung und Implementierung. Hier gibt es Fördermöglichkeiten in dem Bereich Forschung und Entwicklung sowie für marktvorbereitende Tätigkeiten von der EU, dem Bund und den Ländern. Gemeinsam mit dem Projektträger Bayern unterstützt und berät das Forum MedTech Pharma aktiv bei der Beantragung von Förderungen für individuelle Innovationsgutscheine bis hin zu großen Konsortien.

Start-up-Day auf dem MedtecSUMMIT
Auch für Start-ups in der Medizintechnik werden individuelle Unterstützungen angeboten u. a. quartalsweise der Expertensprechtag „Start-up und Finanzierung“ mit einer objektiven und individuellen Erstberatung. Des Weiteren findet mit den Netzwerkpartnern EIT Health und Medical Valley am 20.4.2021 im Rahmen des MedtecSUMMIT ein Start-up-Day statt mit Vertretern aus dem Bereich VC und Krankenkassen statt. Dabei haben Start-ups die Möglichkeit, ihr Vorhaben einer Jury vorzustellen. Das Programm 2021 wird komplettiert durch eine neue Serie „Der Mittelstand als Smart Money Investor in der Medizintechnik“ – mit einer Auftaktveranstaltung am 24.02.2021. Dieses Programm ist gemeinsam mit der Firma Aescuvest und dem Medical Valley organisiert.

 

Sie möchten sich mit Themenvorschlägen und Ideen einbringen? Dann kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner zum Thema "Markt, Erstattung & Finanzierung“, Dr. Jörg Traub.

Dr. Jörg Traub
Geschäftsführer Forum MedTech Pharma e.V.
Leiter Spezialisierungsfeld Gesundheit bei der Bayern Innovativ GmbH 
traub@medtech-pharma.de