Netzwerk-News


 Geschäftsführerwechsel beim Forum MedTch Pharma e.V.

Pressemitteilung 01.04.2020 Forum MedTech Pharma e.V.  

 
 
 
 
 
 
 
 

Dr. Jörg Traub ist ab dem 01.04.2020 neuer Geschäftsführer des Forum MedTech Pharma. Damit löst er Dr. Matthias Schier ab, der 14 Jahre bei der Bayern Innovativ GmbH schwerpunktmäßig für das Medizintechnik-Netzwerk arbeitete und seit über drei Jahren die Leitung der Geschäftsstelle des Vereins innehatte.  
Der  neue Geschäftsführer Jörg Traub freut sich auf die vor ihm liegenden Aufgaben: "Ich kenne das Forum MedTech Pharma schon sehr lange als Mitglied. Es hat sich seit seiner Gründung zu DEM unabhängigen Netzwerk in der Gesundheitsbranche entwickelt. Ich freue mich darauf, die großartige Arbeit im Auftrag aller Mitglieder und des Vorstands fortführen und weiterentwickeln zu dürfen."

Zur Pressemitteilung


 Bergmannsheil stockt Behandlungsplätze auf   

Pressemitteilung | 31.03.2020 Bergmannsheil

Ein  solches  ECMO-System  kann  vorübergehend  die  Herz-Lungen-Funktion  eines Patienten mit Organversagen übernehmen und ist auch mobil für Transporte einsetzbar. Bildnachweis: Jan Pauls
Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil bereitet sich weiter auf steigende Zahlen von Patienten vor, die infolge einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 erkrankt sind. Durch die interne Reorganisation von Stationsbereichen hat die Klinik ihre intensivmedizinischen Kapazitäten von 42 auf aktuell 77 Betten aufgestockt. An allen 77 Behandlungsplätzen stehen Beatmungsgeräte bereit, um Patienten mit COVID-19-Erkrankung und schwerem Verlauf bestmöglich versorgen zu können. Außerdem verfügt das Bergmannsheil über sechs ECMO-Geräte (ECMO: Extrakorporale Membranoxygenierung), die bei lebensbedrohlich erkrankten Patienten mit Herz-Lungen-Versagen eingesetzt werden können: Mit einer ECMO-Therapie können die Herz-Lungen-Funktionen des Patienten zeitweise künstlich ersetzt werden, um einen Heilungsprozess zu ermöglichen.

Zur Pressemitteilung

  BioM startet Projekt-Aufruf zur Lösung der COVID-19-Krise sowie BioM-COVID-19-Plattform


Im Rahmen der COVID-19-Pandemie gilt es, die Entdeckung und Entwicklung sicherer und wirksamerer Medikamente und Impfstoffe zu beschleunigen. Deshalb startet Bioeinen Projekt-Aufruf zur Lösung der COVID-19-Krise sowie die BioM-COVID-19-Plattform. 

Die Netzwerkorganisation der Biotechnologiebranche BioM ruft dazu auf, innovative Beiträge zur Lösung der COVID-19 Krise einzubringen.

Zusätzlich bietet BioM für alle Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kliniken in Bayern eine Austauschplattform für die Suche nach Partnern, Technologien und Expertisen im Rahmen von COVID-19-Forschungsprojekten an. 

Zum Projekt-Aufruf und zur Plattform 


 COVID-19: Erste Daten für die Anzahl von Patienten sowie verfügbaren Intensivbetten  

Pressemitteilung 20.03.2020 DIVI e.V.


Gute Nachrichten in Zeiten der COVID-19-Pandemie: Deutschlands Intensiv- und Notfallmediziner gewinnen nach erstmaliger Datenerhebung eine Ad-hoc-Übersicht auf die verfügbaren Behandlungskapazitäten hiesiger Intensivstationen. Im neu geschaffenen DIVI Intensivregister wird nun auf einen Blick deutlich, in welchen Kliniken aktuell genau wie viele Plätze für Corona-Patienten zur Verfügung stehen. Derzeit berichten die teilnehmenden Kliniken von rund 4.800 Intensivbetten, die in den nächsten 24 Stunden bereitgestellt werden können. Im Moment werden deutschlandweit schon einige hundert Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Beteiligt haben sich am Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) bereits die Hälfte aller Intensivstationen in Deutschland, die ihre Daten laufend aktualisieren.

 Zur Pressemitteilung
 Zum DIVI Intensiv-Register 

 COVID-19-bezogene Projekte

Climedo stellt Plattform für klinische Datenerhebung kostenlos zur Verfügung


Das Münchner Start-up Climedo Health bietet seine web-basierte Plattform für klinische Datenerhebung inklusive Patiententagebüchern kostenfrei für Praxen, Kliniken, Institute und gemeinnützige Organisationen an, die Forschung im Zusammenhang mit COVID-19 (Coronavirus) / SARS-CoV-2 betreiben.

Unter zunehmenden Sperren und Grenzschließungen wurde COVID-19 kürzlich von der WHO zur Pandemie erklärt. Im Rahmen der globalen Bekämpfung des neuen Virusstamm wird Climedo seine digitale Plattform bestimmten Instituten kostenlos zur Verfügung stellen.

Zur Pressemitteilung

 Call for Abstracts - Das PPZ-Nürnberg sucht Ihren Beitrag!

Einreichungsfrist 30.04.2020


Neue Technologien in der Pflege haben das Potenzial, den Alltag von Menschen, die in Pflegeheimen, Krankenhäusern und in der häuslichen Pflege tätig sind, erheblich zu erleichtern. Auf der zweitägigen Konferenz KANN DIGITAL PFLEGE? will das Pflegepraxiszentrum Nürnberg darüber diskutieren, wie eine wirkungsvolle Realisierung von Technik in der Pflege gelingen kann. Hierzu werden Beiträge aus der Wissenschaft sowie Erfahrungsberichte aus Praxis und Wirtschaft gesucht.

Call for Abstracts
Informationen zur Clusterkonferenz 2020

 Covid-19

Coronavirus sorgt für Chaos bei den Messen

Reihenweise müssen derzeit Messen verschoben oder abgesagt werden. Doch Kommunikations- und Informationsbedarf haben Aussteller und Besucher trotzdem. Behalten Sie den Überblick.

  • Quasi alle Messen im März und April abgesagt
  • Neue Online-Plattform „Industrial Generation Network“ als Alternative
  • Medtec Live verschoben auf 30. Juni bis 2. Juli 2020

Messeveranstalter haben es dieser Tage nicht leicht. Stand heute sind quasi alle für März und April geplanten Industriemessen verschoben. Und wer seinen Event im Mai und Juni geplant hat, „beobachtet die aktuelle Lage sehr genau und steht im engen Austausch mit den zuständigen Behörden. Denn die Gesundheit der Aussteller und Besucher steht an erster Stelle“, wie es unisono heißt. Für deren Veranstalter und Aussteller heißt es nun, einen Plan B zu entwickeln, ohne Plan A zu vernachlässigen.

Zum vollständigen Artikel

 MedtecLIVE sowie MedTech Summit 2020 werden verschoben.
Neuer Termin: 30.06. - 02.07.2020

             
Aufgrund der aktuell angespannten Situation wegen des Corona-Virus (CORVID-19) hat sich die MedtecLIVE GmbH in Abstimmung mit Ihren Partnern entschieden, die MedtecLIVE 2020 zu verschieben. Dementsprechend wird auch der Medtech Summit - Congress and Partnering vom geplanten Termin - 31.03. - 02. 04.2020 - auf den 30.06. - 02.07.2020 verschoben.

Wir hoffen auf Ihr Einverständnis für die getroffene Entscheidung. Ziel unseres Branchentreffs ist es, allen Besuchern gleichermaßen neben Kongressvorträgen zu hochaktuellen Themen auch Zeit und Raum für intensives Netzwerken zu bieten. Dieses Ziel lässt sich unter den derzeit gegebenen Umständen leider nicht verwirklichen.
 
Zur Mitteilung

 InnoHealth China: Gewinner stehen fest

Projektideen zu Bioökonomie und eHealth verbinden Märkte


Die Kampagne InnoHealth China unter Leitung der Fraunhofer-Gesellschaft ist Teil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Initiative „Research in Germany“. Ziel der an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Start-ups gerichteten Kampagne ist es, den chinesischen und den deutschen Gesundheitsforschungssektor miteinander zu verbinden, Netzwerke aufzubauen und so Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen zu finden. Vor diesem Hintergrund suchte InnoHealth China die innovativsten Ideen in den Bereichen KI, Telemedizin, individualisierte Medizin, Biotechnologie und Wirkstoffforschung und gesunde Lebensmittel. Jetzt stehen die Gewinner des Calls for Ideas & Innovation fest: Sieben Tandems, jeweils bestehend aus einer Person aus Forschung und Wissenschaft sowie einem Akteur eines KMUs oder Start-ups.

Zur Pressemitteilung

 Hygiene schützt und rettet Leben

Prof. Dr. Wulf Schneider, Leiter der Abteilung für Krankenhaushygiene und Infektiologie bei seinem Vortrag über den Coronavirus SARS-CoV2. © BioPark Regensburg GmbH

Produktiver Innovationstag Hygiene 4.0 in Regensburg


Hygiene schützt und rettet Leben. Vor dem Hintergrund von Antibiotika-Resistenzen oder der aktuellen Pandemie Gefahr veranstaltete „Healthcare Regensburg – managed by BioPark“ eine erfolgreichen Innovationstag zu diesem Thema. Neben Fachvorträgen zu neuesten Methoden und Entwicklungen, bot die Tagung mit Industrieausstellung eine Plattform zum interdisziplinären Austausch mit Experten aus Forschung, Industrie und Anwendung.

Zur Pressemitteilung

 5G4Healthcare

Eines von sechs Forschungsprojekten, die im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert werden

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergibt persönlich am 22. Oktober 2019 in Berlin den Zuwendungsbescheid an die Professoren Dr. rer. pol. Steffen Hamm (links) und Dr. med. Clemens Bulitta (rechts). © OTH Amberg-Weiden
Ziele des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Projektes 5G4Healthcare sind, die Machbarkeit, die Möglichkeiten sowie die Grenzen der Verbesserung der Effektivität und Effizienz in der ländlichen Gesundheitsversorgung durch die 5G-Technologie auszuloten und Handlungsempfehlungen für skalierbare Lösungen abzuleiten. Unter Führung der OTH Amberg-Weiden wird der Einsatz von 5G in den beiden Use Cases „Integrierte Versorgung“ und „Homecare“ konzipiert (Phase 1), modellhaft implementiert (Phase 2), erprobt und evaluiert (Phase 3).

Mehr zum Thema

 Roboter für Assistenzfunktionen:

 Interaktion in der Praxis (RA3)


Ziel der Fördermaßnahme sind Kompetenzzentren für Assistenzrobotik in definierten Anwendungsdomänen zur praxisnahen Erprobung.

Die vorliegende Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erfolgt auf der Grundlage des BMBF-Forschungsprogramms zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) „Technik zum Menschen bringen“ im Themenfeld „Digitale Gesellschaft“. Zweck der Bekanntmachung ist es, innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Mensch-Technik-Interaktion zu fördern, Assistenzroboter in praxisnahen Anwendungsszenarien umfassend zu erproben und damit einen Beitrag zum künftigen Transfer von Assistenzrobotik in konkrete Einsatzfelder zu leisten.

Zur Bekanntmachung

 Kleine Ideen ganz groß

 Internationaler Kinder-Erfinder-Wettbewerbs „ideas4ears“

MED-EL_Gewinner ideas4ears © Michala Gohlke
Rund zwei Monate haben sie getüftelt, gebastelt und gewerkelt - für ihre kreative Innovation, die das Leben von Menschen mit Hörverlust verbessern könnte. Insgesamt 215 Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren reichten ihre Ideen im Rahmen des dritten, internationalen Kinder-Erfinder-Wettbewerbs „ideas4ears“ von MED-EL, dem führenden Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, ein. Aus den 171 Einsendungen aus 28 Nationen wählte die Jury rund um Chefjuror und BONEBRIDGE-Erfinder Geoffrey Ball die 12 besten Kreationen aus. Die Gewinnerkinder kommen unter anderem aus Neuseeland, Südafrika, Argentinien, Indien, den USA – und Deutschland.

Zur Pressemitteilung

 MedTech Summit 2020

 Effektive Fertigung: Fertigungsprozesse & Nachhaltigkeit  

             
Eine optimierte Effizienz in Bezug auf menschliche, materielle, finanzielle und zeitliche Ressourcen ist ein wichtiger Faktor bei Fertigungsprozessen. In dieser Session werden die Aspekte effizienter Fertigungsprozesse mit Schwerpunkt auf Spezifika der Medizinprodukte-Industrie und der zugehörigen Lieferkette diskutiert. Zusätzlich wird in diesem Kontext das Thema Nachhaltigkeit adressiert.

Mehr zum Programm des MedTech Summit 2020

 MedTech Summit 2020

 Klinische Innovationen: Surgery 4.0

             
Digitale Technologien haben chirurgische Eingriffe gravierend verändert. Diese Session gibt einen Überblick über etablierte und neue Anwendungen in chirurgischer Robotik, AR/VR, Simulation, Navigation und Digitalisierung von Workflows im OP. Die entscheidende Rolle von F&E-Ansätzen angetrieben von klinischem Bedarf und medizinischer Ergebnisqualität wird hier diskutiert.

Mehr zum Programm des MedTech Summit 2020

 Interview mit Marlene Klemm

 VR-Brillen in der Pflege - mit Spielen dem Alltag entfliehen

Marlene Klemm © NürnbergStift/Pflegepraxiszentrum Nürnberg
Marlene Klemm ist Leiterin des Pflegepraxiszentrums Nürnberg (PPZ Nürnberg), ein Verbund pflegepraktischer, wissenschaftlicher und netzwerkbildender Einrichtungen. Das Forum MedTech Pharma e.V. ist einer der Konsortialpartner. Das Pflegepraxiszentrum Nürnberg prüft die Relevanz technischer Innovationen für den Pflegealltag. Im direkten Austausch mit den künftigen Anwenderinnen und Anwendern in einer der beteiligten Pflegeeinrichtungen testet das PPZ Nürnberg derzeit eine VR-Brille, mit der Seniorinnen und Senioren ihren Alltag spielerisch bereichern können. Im Interview erläutert Marlene Klemm, die Leiterin des PPZ Nürnberg, wie neuartige Mobilisierungs-Konzepte, die speziell auf ältere Menschen abgestimmt sind, einen Mehrwert für die Pflege bieten können. 

Zum Interview

 125 Jahre Entdeckung der Röntgenstrahlen

 Siemens Healthineers feiert das Jubiläum


Heute Alltag, seinerzeit eine medizintechnische Revolution: die Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen vor 125 Jahren in Würzburg. Seine Entdeckung am 8. November 1895 läutete eine neue Ära in der Medizin ein, die bis dahin unbekannte Einblicke in den menschlichen Körper ermöglichte. Bereits wenig später konzentrierten sich die Unternehmen Siemens & Halske und Reiniger, Gebbert & Schall (RGS) – die beiden Vorgängerfirmen von Siemens Healthineers – auf die industrielle Herstellung von Röntgenröhren und -apparaten und prägten damit die weitere Entwicklung der Technologie entscheidend mit. Heute ist die Röntgentechnik die Grundlage für viele bildgebende medizinische Geräte und damit aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Siemens Healthineers nimmt das Jubiläum zum Anlass und würdigt Wilhelm Conrad Röntgens bahnbrechende Entdeckung, die das Leben der Menschen nachhaltig zum Positiven verändert hat, mit einem umfassenden Themenjahr.

Zur Pressemitteilung

 Reinheit von Medizinprodukten im Herstellungsprozess 

 VDI-Richtlinie 2083 Blatt 21

Am 26. November startete am Fraunhofer IPA der Industrieverbund »Reinheit von Medizinprodukten im Herstellungsprozess nach VDI 2083 Blatt 21«. © Fraunhofer IPA/Foto: Rainer Bez
Die Bestimmung der Reinheit von Medizinprodukten ist seit Oktober vergangenen Jahres einheitlich geregelt: Die VDI-Richtlinie 2083 Blatt 21 bietet Hilfestellungen, wie Hersteller ermitteln können, ob für ihre Produkte Reinheitsgrenzwerte notwendig sind und wie diese abgeleitet und überprüft werden können. Den nächsten, konsequenten Schritt geht der am 26. November 2019 am Fraunhofer IPA gestartete Industrieverbund. Seine Aufgabe: die Ableitung von Grenzwerten für produktspezifische Reinheitsanforderungen für partikuläre und chemische Verunreinigungen zu konkretisieren.

Zur Pressemitteilung

 Digitale Versorgung

 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung der Pflege

             
• In einem neuen Papier formuliert der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) zentrale Handlungsempfehlungen, die sektorenübergreifend für eine erfolgreiche Digitalisierung im Pflegebereich entscheidend sind
• Zentrale Handlungsfelder sind dabei eine starke digitale Infrastruktur, eine konsequente Digitalisierung von Pflegeprozessen sowie der Aufbau digitaler Kompetenz

Während die Digitalisierung in der Medizin zunehmend an Fahrt aufnimmt, steht sie in der Pflege noch vergleichsweise am Anfang. Dabei können digitale Lösungen in ambulanter, stationärer und Krankenhauspflege einen positiven Beitrag zur Entlastung von Pflegenden und der Verbesserung der Versorgung von Pflegebedürftigen leisten.

Welche konkreten Schritte für die Digitalisierung der Pflege folgen müssen, hat der bvitg in seinen Handlungsempfehlungen zusammengefasst. 

Zur Pressemitteilung

 Bayerische Förderinitiativen in den Bereichen Medizintechnik und Digitale Medizin


Förderaufruf Lifescience Medizintechnik – Digitale Gesundheit/Medizin 2019/2

Für diesen Förderaufruf wurden folgende Schwerpunkte gesetzt: (Alten-) Pflege, Reha, Prävention, Ambient Assisted Living (AAL), Telemonitoring sowie Künstliche Intelligenz (KI).
Es ist beabsichtigt, bis zu sechs Verbundforschungsvorhaben über einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren zu fördern. Für die Förderung im Rahmen dieses Aufrufes stehen für alle Vorhaben gemeinsam Fördermittel in Höhe von rund 2,2 Mio. € zur Verfügung. Als Projektbeginn wird der 01.10.2020 empfohlen.

Förderaufruf Lifescience Medizintechnik – Digitale Technologien 2019/2
Für diesen Förderaufruf liegt der Schwerpunkt bei digitalen Technologien in der Medizintechnik. Es können aber auch außerhalb des Förderschwerpunkts weitere Projektvorschläge aus dem Bereich der allgemeinen Medizintechnik eingereicht werden.
Es ist beabsichtigt, bis zu sechs Verbundforschungsvorhaben über einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren zu fördern. Für die Förderung im Rahmen dieses Aufrufes stehen für alle Vorhaben gemeinsam Fördermittel in Höhe von rund 2,0 Mio. € zur Verfügung. Als Projektbeginn wird der 01.10.2020 empfohlen.

Weitere Informationen sowie Ihre Ansprechpartner beim Projektträger Bayern finden Sie auf:
https://www.bayern-innovativ.de/seite/bayvfp-lifescience-medizintechnik und auf
https://www.fips.bayern.de
 


 Online-Umfrage 

 Umfrage zur Markenbildung im Medizintechnik-Bereich und Vermarktung von Medizinprodukten

             
Auch in der Medizintechnik-Branche spielt die Markenbildung eine immer größere Rolle bei Kaufentscheidungen. Damit wir Sie als Netzwerkakteure in Zukunft mit geeigneten Aktivitäten zum Thema Markenbildung im Medizintechnik-Bereich noch besser unterstützen können, führen wir im Rahmen einer Masterarbeit an der Hochschule Ansbach in Kooperation mit dem Forum MedTechPharma e. V. eine Umfrage durch. Eine aussagekräftige Marke ist besonders in der heutigen Zeit der Globalisierung von bedeutsamen Wert. So kann eine Marke für hohe Qualität und innovative Lösungen stehen und den Erfolg Ihres Unternehmens stark beeinflussen. Um eine möglichst breite Datenbasis zu erhalten und anschließende Empfehlungen definieren zu können ist Ihre Teilnahme an folgender Umfrage sehr wichtig:

Online Umfrage: Umfrage zur Markenbildung im Medizintechnik-Bereich und Vermarktung von Medizinprodukten

Die Umfrage wird etwa acht Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Gerne lassen wir Ihnen auf Wunsch eine Zusammenfassung der Umfrageergebnisse nach der Auswertung zukommen. Informationen hierzu erhalten Sie am Ende des Fragebogens. Datenschutz: Selbstverständlich werden alle Angaben sowie die gewonnenen Daten streng vertraulich und anonym behandelt und ausschließlich für die Erstellung der Master-Arbeit verwendet.

Bei technischen Problemen, Anmerkungen oder Fragen kontaktieren Sie bitte folgende E-Mail-Adresse: melina.meier@hs-ansbach.de.

Vielen Dank für Ihre unterstützende Mitarbeit bei dieser wissenschaftlichen Studie!


 FXH Awards 2019: And the winner is… 

 Jannis Born von der ETH Zürich in der Kategorie „Scientific Excellence“ und GLX Analytix in der Kategorie „Start-up“

Preisträger FXH Awards 2019 Strahlende Gesichter - Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH (links), zusammen mit den Preisträgern der FXH Awards 2019 in den Kategorien „Start-up“ und „Scientific Excellence“ sowie den Laudatoren.             
Am 14. November wurden im Rahmen der Future X Healthcare 2019 in München die FXH Awards 2019 in den Kategorien „Start-up“ und „Scientific Excellence“ verliehen – und das vor rund 400 Vertretern aus Wissenschaft, Industrie, Start-ups, Venture Capital und Politik. Der von Roche initiierte Award hat das Ziel, Start-ups und junge Wissenschaftler zu fördern, die einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung des Gesundheitswesens und damit zur Gesundheitsversorgung von morgen leisten.

Zum vollständigen Artikel

 Tissue Engineering - Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung 

 Fraunhofer-Seminar vom 27. bis 29.11.2019 in Würzburg

Tissue models © Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien             
Das Kursangebot »Tissue Engineering - Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung« des Fraunhofer-Translationszentrums für Regenerative Therapien in Würzburg vermittelt in drei Kurstagen einen umfassenden Überblick über die biologischen und materialwissenschaftlichen Grundlagen des Tissue Engineering. Zudem gewährt das Seminar Einblicke in praxisnahe Anwendungen, von personalisierten Testsystemen bis zur Entwicklung und Zulassung von zellbasierten Therapien.

Zur Anmeldung

 Neue Wege zur Vermeidung von Tierversuchen 

 Human 3D Tissue Models Conference in Würzburg

635_TLZ_Vollhautmodelle_©K_Dobberke__Fraunhofer_ISC
Rund 60 internationale Experten trafen sich am 7. November im Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg, um über den Stand der Forschung im Bereich 3D-Gewebemodelle und Vermeidung von Tierversuchen bei der Entwicklung von Arzneimitteln und Medizinprodukten zu berichten. Eingeladen zu der zukünftig jährlich geplanten Konferenz hatten das Forum MedTech Pharma und das Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien TLZ-RT.

Zum vollständigen Artikel

 Weltdiabetestag 2019 

 Informations- und Aktionsveranstaltung im Klinikum Nürnberg Süd


Diabetes ist weltweit eine der meistverbreiteten Volkskrankheiten. Der Diabetestag am Klinikum Nürnberg Süd wird am 16.11.2019 von 10:00 bis 16:00 Uhr einige wichtige Themen zur Zuckerkrankheit aufgreifen.
Im Rahmen von interessanten Vorträgen, Messaktionen und anderen Informationsangeboten werden praktische Fragen der Ernährung in den Mittelpunkt gestellt und die Möglichkeiten der bariatrischen Chirurgie besprochen.

Weitere Informationen zum Weltdiabetestag 2019 im Klinikum Nürnberg Süd

 16. DGIV-Bundeskongress  

 „Faire Bedingungen für integrierte Versorgungsformen“


Der 16. Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.V. (DGIV) „Faire Bedingungen für integrierte Versorgungsformen“ findet am 26. November 2019 im Hotel Aquino in Berlin statt.

Unsere Mitglieder können zum ermäßigten Beitrag für DGIV-Mitglieder an dem Bundeskongress teilnehmen (Teilnehmerbeitrag: 150,- € statt 450,- €).

Anmeldung Bundeskongress 2019

Schon am Vorabend des Bundeskongresses, also am 25.11. findet eine Fachdiskussion zum Thema „Ein dritter Versorgungsbereich – Zwischenschritt zur echten integrierten Versorgung?“ statt. Die Fachdiskussion wird im Hauptstadtbüro der Siemens Healthineers AG in Berlin geführt.

Anmeldung DGIV-Fachdiskussion

 Cleanzone 2019 

 Kostenlose Tickets für die Mitglieder des Forum Medtech Pharma e. V.


Die Cleanzone ist die wichtigste und internationalste Fachmesse für Kontaminationskontrolle und Reinraumtechnologie in Europa. Sie findet am 19. und 20. November zum achten Mal in Frankfurt am Main statt. Rund 80 Unternehmen aus dem In- und Ausland präsentieren ihre Innovationen für alle Industrien, die in ihrer Produktion Kontaminationen kontrollieren. Die Fachmesse zeigt Innovationen von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb einer Produktionsstätte und umfasst alle Prozesse vom Einschleusen bis zum Versand des fertigen Produkts. Im Zentrum der Cleanzone in diesem Herbst stehen Lösungen, die die Produktionseffizienz erhöhen. Innovationstreiber ist hier nach wie vor die Digitalisierung und damit verbunden die intelligente Verarbeitung der Daten, der Einsatz von Robotertechnik oder die Simulation der Prozesse anhand gewonnener Daten.

Unsere Mitglieder können für die Cleanzone 2019 kostenfreie Besuchergutscheine erhalten.
Schicken Sie hierfür eine Mail an muegschl@medtech-pharma.de und erhalten Sie einen Gutscheincode!

Weitere Informationen zur Cleanzone 2019

 Studienergebnisse Digital Health 

 Digitalisierung in der Medizintechnikbranche


Der Megatrend „Digitalisierung“ ist in aller Munde. Doch was bedeutet das für die Gesundheitsversorgung und die dort tätigen Unternehmen? Dies ist Gegenstand der Studie „Digital Health – Digitalisierung in der Medizintechnik“. Ziel der Branchenumfrage war es, herauszufinden, wie weit die Medizintechnikunternehmen im Digitalisierungsprozess vorangeschritten sind und welchen Herausforderungen sie bei der Einführung und Anwendung neuer Technologien begegnen. Das Forum MedTech Pharma hat bei der Studie mitgewirkt, nun präsentieren wir Ihnen hier die Ergebnisse.

Zu den Studienergebnissen 
Nähere Informationen 

 Verhaert Masters in Innovation. 

 Investiert mit Unterstützung von VLAIO in KI-angetriebene Roboter


Der integrale Dienstleister für Produktinnovationen, Verhaert Masters in Innovation, hat ein Forschungsstipendium von der flämischen Agentur für Innovation und Unternehmertum (VLAIO) erhalten. Mit dieser finanziellen Unterstützung entwickelt Verhaert KI-unterstützte Robotertechnologie. Dadurch hilft Verhaert Unternehmen, die neuesten Technologien für neue Produkte und Dienstleistungen, kostengünstig einzusetzen.

Mehr zum Thema 

 DIGI-B-CUBE: Biobanking. Biosensing. Bioimaging. 

  „How digitalization impacts on the Medical Diagnostics Value Chain?“


Im Rahmen des Horizon 2020 Projekts „DIGI-B-CUBE“, findet am 07.11.2019 ein Workshop in Linz (Österreich) statt. Ziel des Projekts ist es ein grenzüberschreitendes und branchenübergreifendes Ökosystem zu etablieren, das digitale Innovationen aus dem IT-Sektor mit drei Schlüsselindustrien (Bioimaging, Biosensoren und Biobanking) im Gesundheitswesen kombiniert. Der Workshop hat das Ziel gemeinsam mit Klein- und Mittelunternehmen aus dem Medizin- und Gesundheitsbereich die Innovationsbarrieren der Wertschöpfungskette der medizinischen Diagnostik aufzuzeigen und gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten, die in die kommenden Calls des Projekts integriert werden sollen.

Mehr zum Thema 

 Kleingruppen-Unternehmerreise in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)

  Branche: Medizintechnik & E-Health/Digitalisierung 3. bis 5. November 2019

 

r den Markteintritt in den VAE bietet die Deutsch-Emiratische Industrie und Handelskammer im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie bayerischen Unternehmen eine sektorspezifische Unternehmerreise im kleinen, exklusiven Kreis an (max. 6 Unternehmen). Sie nehmen institutionelle Gespräche mit den Ministerien und Behörden wahr und führen persönliche Gespräche mit Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern vor Ort.  





Mehr zum Thema 

 Die Lange Nacht der Wissenschaften 2019

  Beeindruckende Experimente, interessante Vorträge und Führungen


Am Samstag, den 19.10.2019 präsentieren über 350 Institutionen in Nürnberg, Fürth und Erlangen von 18 bis 1 Uhr neue Forschungstrends. Unter den teilnehmenden Unternehmen sind auch einige unserer Mitglieder, wie z. B. HMG Systems Engineering. Sie zeigen den Einfluss der persönlichen Gene auf die Verträglichkeit und Wirksamkeit von Arzneimitteln. Teilnehmer können sogar ihren eigenen Medikationsplan mitbringen und sich über die persönlichen Interaktionsrisiken informieren.

Zum vollständigen Artikel 

 DigiMed Bayern Symposium 2019

 Translationale Medizin im digitalen Zeitalter am 06.11. 

 

Programm Highlights:
 
 
 
 
 
 
 

• Vorstellung von DigiMed Bayern mit ersten Ergebnissen 
• Projekte zur digital integrierten klinischen Forschung
und Versorgung 
• Diskussion gesellschaftlicher, ethischer, rechtlicher
und politischer Aspekte
• Das industrielle und akademische Ökosystem
• Unverzichtbar: Networking mit vielen wichtigen Akteuren!

Mehr zum Thema

 InnoHealth China 2020

  Ihre Ideen und Innovationen werden gesucht: Start der Bewerbungsphase


Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler deutscher Forschungseinrichtungen und Akteure von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Start-ups aus dem deutschen Gesundheitssektor – die Kampagne InnoHealth China sucht Ihre gemeinsamen Projekte und Ideen! Am 16. September hat die Bewerbungsphase begonnen und sie endet am 16. Dezember 2019.

Zum vollständigen Artikel


 Seit 15 Jahren gemeinsam erfolgreich auf der MEDICA

  Für jeden das richtige Sprungbrett

 

Seit 2004 ermöglicht das Forum MedTech Pharma seinen Mitgliedern die Teilnahme am Gemeinschaftsstand auf der MEDICA. Über 100 Unternehmen nutzten diese Chance bereits und profitieren von individuellen Erfahrungen. Vom 18.-21. November ist es wieder soweit, und die Branche trifft sich auf der MEDICA in Düsseldorf.

• Der Sprung vom Modul zum eigenen Stand
• Zum 15. Mal dabei – Rückblick und Ausblick
• Premiere auf der Medica

Die Erfahrungsberichte

  Fünf neue Bekanntmachungen aus der Strategie "BayernDigital" des StMWi

 Förderung von Verbundprojekten in IT und Innovationen

Die Bekanntmachungen erfolgen im Rahmen der Strategie BAYERN DIGITAL der Bayerischen Staatsregierung und werden gemäß der Richtlinie des Bayerischen Verbundforschungsprogrammes des StMWi, Förderlinie Digitalisierung, durchgeführt. Projektskizzen können bis spätestens 03.11.2019 eingereicht werden.

Die Bekanntmachungstexte und Informationen finden Sie unter dem jeweiligen Titel:

• Smart Innovations
• Künstliche Intelligenz – Big Data
• Künstliche Intelligenz – Autonome Mobilität
• 5G
• IT-Sicherheit insbesondere für kritische Infrastrukturen in privater Trägerschaft

     

 Medizintechnik braucht mehr als ein normales ERP-System

  Medizintechnik-Hersteller benötigen eine spezialisierte Branchen-Software

 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr als 35 Teilnehmer beim oxaion-Fachtag am 04.07.2019 in Stuttgart bestätigen den Eindruck, dass regulatorische Themen rund um die DIN EN ISO 13485 oder die neue MDR die Unternehmen auch in den kommenden Jahren weiter beschäftigen werden. Große Sorge ist hier bei den Unternehmen auszumachen. Beim Fachtag in Stuttgart war das Zusammenspiel zwischen ERP, CAQ und DMS und die aufgabenorientierte Arbeitsweise ein herausragendes Thema.

Zum vollständigen Artikel


 Delegationsreise deutscher Unternehmen vom 23. - 26.09.19 nach Wuqing, China

 

The visit through Wuqing and the UDA will take place from 23th to 26th of September 2019. UDA will arrange a customized programme of meetings with local companies, partners and other relevant industry specialists in Wuqing for each participating company. These meetings are intended to offer insights into the region, its growing possibilities and the way UDA supports foreign companies interested in investing in China. UDA will also cover the costs of hotel and transportation in Wuqing (travel costs from Europe to China are not included) for each participating company.  
The visit to Wuqing Development Area can be perfectly combined with a visit to the upcoming Beijing Medical Equipment Exhibition, which takes place between 26th to 28th of September.  

More Details


 Diagnose per Videokonferenz

  Online-Sprechstunden und Apps auf Rezept - sie sind Teil des neuen "Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation".

Der vorgelegte Entwurf zum „Digitalen Versorgungsgesetz“ (DVG) von Gesundheitsminister Jens Spahn wurde am 10. Juli 2019 vom Bundeskabinett verabschiedet. Enthalten ist unter anderem die Regelung, wie Ärzte zukünftig auch Apps verschreiben können. Es sind bereits viele verschiedene Gesundheitsapps auf dem Markt. Blutdruckmessfunktion, Medikamenten-Einnahme und Diabetes-Manager erleichtern schon heute vielen Patienten den Alltag. Doch in Zukunft sollen Ärzte solche Gesundheitsapps per Rezept verschreiben können. Die anfallenden Kosten hierfür zahlt die gesetzliche Krankenversicherung. Für einen unbürokratischen Ablauf sorgt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Zum vollständigen Artikel


 Guide to German Medtech Companies 2020

 Frühbucherrabatt bis zum 30.08.2019; Zusätzlicher Rabatt für Mitglieder des Forum MedTech Pharma

Auch im Jahr 2020 wird sich die erfolgreiche Serie des Medtech Guides fortschreiben. Nach dem großen Erfolg der 2019er Edition wird pünktlich zur Arab Health 2020 die neue Auflage des „Guides to German Medtech Companies“ nach dem bewährten Prinzip erscheinen. Mit Ihrem doppelseitigen und hochwertigen Firmenprofil sind Sie automatisch auf rund 20 internationalen Medizintechnik-Veranstaltungen ganzjährig vertreten. Für Mitglieder des Forum MedTech Pharma gibt es 20 % Rabatt.

Guide to German Medtech Companies 2020

     

 Update des Qualitätsmanagementsystems im Lichte der MDR

  "Die MDR fordert von den Herstellern sowohl ein optimiertes Lieferantenmanagement als auch die engere Kooperation mit Distributoren."

Herstellern und Wirtschaftakteuren bleibt ein knappes Jahr bis zum Geltungsbeginn der Verordnung (EU) 2017/745 (MDR). Die verbleibende Übergangsfrist sollte insbesondere genutzt werden, das Qualitätsmanagementsystem (QMS) MDR-konform aufzustellen. Die Qualitätssicherung der Produkte erfordert zwingend die enge Kooperation mit Lieferanten und Vertriebspartnern. Das mit der MDR explizit verfolgte Ziel, mit Medizinprodukten einhergehende Risiken für Patienten und Anwender zu minimieren, fordert von den Herstellern sowohl ein optimiertes Lieferantenmanagement als auch die engere Kooperation mit Distributoren. Es gilt, den gesamten Lebenszyklus der Produkte nachvollziehen zu können, so dass die enge vertragliche Regelung für das Zusammenwirken der Wirtschaftsakteure geboten ist. Zu beachten ist dabei auch, dass eine ISO-13485:2016-Zertifizierung, obgleich sie wichtig ist, keine Übereinstimmung mit den aktuellen, neuen Anforderungen der MDR sicherstellt und damit nicht genügt.

Zum vollständigen Artikel


 HMG Systems Engineering aus Fürth mit dem IHK-Gründerpreis Mittelfranken 2019 ausgezeichnet

  Mit PGXpertsTM ermöglicht HMG Systems Engineering Ärzten, für jeden Patienten die individuell optimierte Medikation zu verschreiben. Sicher, präzise und schnell.

Die HMG Systems Engineering GmbH und Entrepreneurin Herna Munoz-Galeano wurden mit dem IHK-Gründerpreis Mittelfranken 2019 ausgezeichnet. Der von der IHK Nürnberg für Mittelfranken 1996 ins Leben gerufene Preis ehrt jährlich besonders erfolgreiche Existenzgründungen und innovative Firmengründer in der Region. Die Jury würdigte mit dem Preis die Entwicklung des innovativen Medizinprodukts PGXpertsTM und die unternehmerischen Leistungen der Gründerin und Geschäftsführerin Herna Munoz-Galeano. Der Preis wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie am 8. Juli 2019 vergeben. Vor rund 200 geladenen Gästen in der IHK Akademie Mittelfranken hielt Ingrid Hofmann, geschäftsführende Alleingesellschafterin der I. K. Hofmann GmbH, die Laudatio.

Weitere Informationen


 Neotech AMT und FAPS gewinnen TÜV SÜD Innovationspreis 2019

  Preis für KMU-Forschungskooperation vergeben

Mit seinem Innovationspreis prämiert TÜV SÜD in diesem Jahr zum dritten Mal die erfolgreiche Kooperation zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Forschungseinrichtungen.

Gewinner 2019:
• Die Neotech AMT GmbH Nürnberg und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS). Sie haben gemeinsam eine Technologie entwickelt, mit der mechatronische Systeme im 3-D-Verfahren gedruckt werden können – inklusive aller Komponenten.
• Platz zwei und drei gehen an die SmartSim GmbH aus Essen und die Hochschule München sowie an die
• SONOTEC GmbH aus Halle an der Saale mit dem Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme (IMMS GmbH) in Ilmenau.
Der TÜV SÜD Innovationspreis ist insgesamt mit 50.000 Euro dotiert.

Mehr zum Thema


 Experteninterview mit dem Experten Michael Schaefer: Die MDR kommt im Mai 2020.

  Welche Anforderungen stellt sie an das Qualitätsmanagementsystem?

Michael Schaefer:
„Zwar ist die Verunsicherung groß und man spricht bereits von einer Versorgungslücke mit Medizinprodukten ab Mai 2020. Doch sind grundsätzlich bei der Umsetzung der MDR zwei Dinge zu unterscheiden:
Zum einen besteht zum jetzigen Stand ein massiver Engpass an „Benannten Stellen“.

Zwar sind die Medizinproduktehersteller auf die rechtzeitige Zulassung durch diese Stellen angewiesen, sie haben aber kaum Einfluss darauf. Zum anderen kann und sollte die firmeninterne Vorbereitung auf die neuen Anforderungen der Medical Device Regulation selbstbestimmt erfolgen. Wer damit noch nicht begonnen hat, sollte sich jetzt mit Hochdruck daran machen.“

Zum Interview


  Das Cluster Zukunft der Pflege gewährt Einblicke

 Die 2. Clusterkonferenz findet im September statt und zeigt den Status Quo der Projekte sowie der Pflegetechnologien auf dem Markt

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat 2018 den Cluster Zukunft der Pflege gestartet. Ziel ist, neue Pflegetechnologien an mehreren Orten in Deutschland erlebbar zu machen. Dazu werden das Pflegeinnovationszentrum (PIZ) und die vier Pflegepraxiszentren (PPZ) im Cluster „Zukunft der Pflege“ zusammengeführt. In den PPZ werden verschiedene innovative Pflegetechnologien im Pflegealltag eingesetzt und auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüft und ausgewertet.

Alle Infos

     

 Vorstandskreis erweitert Komptetenzen

 Die Mitglieder des Forum MedTech Pharma haben gewählt

Drei hochkarätige Persönlichkeiten aus der Gesundheitsbranche erweitern ab sofort den Vorstand des größten Netzwerks der Gesundheitsbranche in Europa. Die wichtigen Aspekte Regulation, Einbindung der Wissenschaft und Gesundheitsversorgung werden dadurch gestärkt. Das Forum MedTech Pharma freut sich über zukünftige Impulse von (v.l.n.r.):

  • Prof. Dr. Georg Duda, Leiter des Julius-Wolff-Instituts der Charité Berlin
  • Prof. Dr. Achim Jockwig, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Nürnberg
  • Alexander Fink, Gründer und Geschäftsführer von Metecon GmbH in Mannheim


Zum vollständigen Artikel

     

 Erfolgreiches Networken beim MedTech Summit

 Fazit zum größten Event der Gesundheitsbranche

Der internationale Medizintechnik-Kongress MedTech Summit hat erneut Experten der Gesundheitsbranche aus 25 Nationen zusammengebracht. Vom 21. bis 23. Mai 2019 haben sich in Nürnberg, parallel zur MedtecLIVE, 500 Innovatoren zu technologischen und marktrelevanten Themen ausgetauscht.

  • Neue Lösungsansätze und Innovationen durch Networking
  • Intensive Eins-zu-Eins-Gespräche beim „Partnering“
  • Einblicke in Cross-Technology-Ansätze, Branchentrends und Prozesse

Zum vollständigen Artikel

     

 Der Patient im digitalisierten Gesundheitssystem von morgen

 Die Future X Healthcare 2019 geht an den Start
 Es werden auch der FXH Start-up Award sowie FXH Scientific Excellence Award verliehen.

  • Am 14. November 2019 findet die nächste Future X Healthcare mit dem Motto “The digital (r)evolution - a new era for patients” im Science Congress Center in Garching bei München statt.
  • Roche initiiert nach 2017 bereits zum zweiten Mal die zukunftsweisende Plattform für den interaktiven Austausch zwischen Wissenschaft, Industrie, Start-ups, Venture Capitalists und Politik zur Digitalisierung im Gesundheitswesen.
  • Auf der Veranstaltung werden auch 2019 herausragende Projekte mit den FXH Awards prämiert.

  • Zum vollständigen Artikel