Netzwerk-News

 Erstes vollständig implantierbares Cochlea-Implantat (TICI) in Deutschland eingesetzt

Pressemeldung | 01.12.2020  MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Starnberg, 01. Dezember 2020 (jk): - Am Freitag, den 27. November 2020 wurde in der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde des LMU Klinikums der Universität München, am Standort Großhadern (Direktor Univ.-Prof. Dr. med. Martin Canis), erstmals in Deutschland ein vollständig implantierbares Cochlea-Implantat (Totally Implantable Cochlear Implant - kurz TICI) eingesetzt. 
Implantiert wurde es im Rahmen einer klinischen Machbarkeitsstudie von Prof. Dr. Joachim Müller, einem international anerkannten Experten für Cochlea-Implantate. Eine junge Frau, die unter hochgradigem Hörverlust leidet, ist damit die erste Person in Deutschland, der das neuartige TICI implantiert wurde. Diese Machbarkeitsstudie wird als europäisches Kooperationsprojekt zusammen mit der Universität Lüttich in Belgien durchgeführt. In Zukunft soll das TICI den Nutzerinnen und Nutzern ermöglichen, rund um die Uhr und in allen Lebenslagen zu hören, ganz ohne externe Komponenten.
                                                                                                                           
Zur Pressemitteilung                                                                      

 ADVITOS GmbH belegt den 1. Platz beim Innovationspreis Bayern 2020Das ADVanced Organ Support Verfahren

Pressemeldung | 24.11.2020  ADVITOS GmbH 

München, 24. November 2020 – Das Münchner Medizintechnik-Unternehmen wurde von einer unabhängigen Jury aus 189 Nominierungen ausgewählt und gewinnt den 1. Hauptpreis
Der Innovationspreis Bayern ist eine gemeinsame Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministerium, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags und der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern. Seit 2012 wird er alle zwei Jahre als Anerkennung für herausragende innovative Produkte, Verfahren und technologie-orientierte Dienstleistungen an bayerische Unternehmen vergeben.

Bayerns Wirtschaftssekretär Roland Weigert verlieh der ADVITOS GmbH in der virtuellen Veranstaltung am 23. November 2020 den Preis. „Auf den Intensivstationen sterben 60 % der Patienten an Multiorganversagen. Es gibt eine Technik aus Oberbayern, die hier Leben retten wird. Weltweit ist es erstmals gelungen, die Kombination zur Multiorganunterstützung von Leber, Lunge und             Das ADVanced Organ Support Verfahren  
Niere und der direkten Korrektur des Blut pH in einem einzigen Gerät zu                     © ADVITOS GmbH
ermöglichen. Das ist so herausragend, dass die ADVITOS GmbH ausgezeichnet wird.“
                                                                                                                           
Zur Pressemitteilung                                                                      
Zur Preisverleihung                                        

 Veronika Schweighart als Vordenkerin 2020 ausgezeichnet 

Pressemeldung | 17.11.2020  Climedo Health GmbH 

Am Montag Abend, den 16.11.2020, wurden die Vordenker*innen des Jahrgangs 2020, einer Initiative vom Handelsblatt und der Boston Consulting Group, in einer Livestream-Veranstaltung ausgezeichnet. Zu den Gewinnern zählte unter anderem Veronika Schweighart, Mitgründerin und Mitglied der Geschäftsführung von Climedo Health.
 
Schwerpunkt der diesjährigen Auszeichnung war das Thema „Helden in der Krise“. Dabei präsentierte die Initiative 29 Top-Nachwuchskräfte in Unternehmen, Politik und Start-ups, die mit ihrer Expertise erfolgreich durch die Corona-Krise führen und darüber hinaus neue Chancen ergreifen – gemäß dem Leitgedanken: „Vordenker für die neue Realität“
Die Vordenker-Community umfasst derzeit rund 300 junge Führungskräfte, Gründer und Visionäre. Ausgewählt werden sie von einer unabhängigen Jury. Die Talente vernetzen sich auf regelmäßigen Treffen und tauschen sich zu Zukunftsthemen aus.                                                                                                                                 
Zur Pressemitteilung                                                                      
Jetzt Livestream nachträglich ansehen  
Weitere Informationen zu den Vordenker*innen                                                                   

 Digitalisierung von RA-Prozessen in der Medizintechnik - the missing link

Pressemeldung | 13.11.2020 Metecon GmbH 

Das Metecon-DigiLab tritt an, um die Know-how-Lücke zwischen Medizintechnikherstellern und Anbietern von Software-Tools zu schließen: DigiLab unterstützt die Hersteller bei der Auswahl und Implementierung geeigneter Software-Tools für Regulatory Affairs.
Die Digitalisierung von Regulatory Affairs-Prozessen ist unausweichlich, es braucht zwingend zentralisierte, digitalisierte RA-Prozesse. Aber nur wenige Hersteller von Medizinprodukten und In-vitro-Diagnostika setzen bislang auf diese Lösung, denn die Suche nach geeigneten Softwareanbietern ist enorm aufwändig, den Softwareanbietern fehlt meist das vollumfängliche Wissen um die regulatorischen Prozesse.
DigiLab ist hier der Brückenbauer.                                                                  DigiLab - come, try, digitize © Metecon GmbH                                                                                                                                                                                      
Zur Pressemitteilung                                                                      
Zum DigiLab-Flyer                                                                      

 Kann digital Pflege? Alle Vorträge ab sofort Online!

Pressemeldung | 12.11.2020 Pflegepraxiszentrum Nürnberg 

Pflegepraxiszentrum Nürnberg lud zur virtuellen Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“ ein

Nürnberg – 600 Teilnehmende aus Pflege, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sind vom 16.-17.09.2020 der Einladung des Pflegepraxiszentrums Nürnberg (PPZ-Nürnberg) gefolgt: Im Rahmen der ersten virtuellen Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“ diskutierten sie Fragen der Digitalisierung und Technisierung der Pflege.
Die über 30 Vorträge, eine Podiumsdiskussion, ein Innovationswettbewerb sowie ein Ausstellerrundgang sind nun online als Video verfügbar und können noch bis zum 31.12.2020 angesehen werden.                                                                                                                      
Zur Pressemitteilung                                                                   
Zu den Vorträgen                                                                    

 Georg Duda wird BIH Chair for Engineering Regenerative Therapies

Pressemeldung | 03.11.2020 Berlin Institute of Health (BIH) 

Am 1. November 2020 hat Professor Georg Duda die W3-Professur auf Lebenszeit für Engineering Regenerative Therapies am Berlin Institute of Health (BIH) und an der Charité – Universitätsmedizin Berlin angetreten.
Der Experte für Biomechanik und Regenerative Medizin interessiert sich vor allem für die besondere Fähigkeit von Geweben wie Knochen und Muskeln, sich mechanisch-physikalischen Reizen durch Auf- und Abbau anzupassen. Der 54-jährige Vizesprecher des BIH Centrums für Regenerative Therapien wird im gemeinsamen Fokusbereich Regenerative Therapien von BIH und Charité insbesondere die Advanced Therapies weiter entwickeln und ausbauen.                                                                                      Prof. Dr. Georg Duda, Foto: BIH/Thomas Rafalzyk                        
Zur Pressemitteilung                                                                      

 Climedo Health veröffentlicht PMCF-Kostenrechner: Elektronische Datenerfassung (EDC) im Vergleich zu Papier und Excel

Pressemitteilung | 22.10.2020 Climedo Health GmbH 

Das Münchner Software-Unternehmen Climedo Health hat ein Whitepaper zu einem neuen PMCF-Kostenrechner veröffentlicht. Der Rechner zeigt Medizintechnik-Unternehmen die Einsparungspotenziale auf, die sie mit einer Lösung zur elektronischen Datenerfassung (EDC) gegenüber Papier oder Excel erzielen könnten.
Nachdem aus den EU-MDR-Umfrageergebnissen von Climedo Health hervorging, dass die neue Verordnung einen Großteil der Hersteller mehr als 5% ihres Jahresumsatzes kosten wird, hat das Software-Unternehmen einen PMCF-Kostenrechner entwickelt, der Medizinprodukteherstellern zeigt, wie viel Geld sie pro PMCF-Studie und Jahr einsparen könnten, wenn sie eine EDC-Lösung anstelle von Papier oder Excel-Tabellen nutzen würden.

Zur Pressemitteilung

 Auf DiGAs folgen DiPAs - Erste Konturen für drittes Digitalisierungsgesetz

 aerzteblatt.de 21.10.2020 


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant ein weiteres Digitalisierungsgesetz. In einem Eckpunktepapier des Bundesgesundheitsministeriums sind erste Ideen bekannt geworden, was das neue Gesetz alles beinhalten soll. 
Neben dem Ausbau der telemedizinischen Leistungen sollen "Digitale Pflegeanwendungen“, kurz DiPAs, neu auf den Markt kommen. Diese sollen durch die Soziale Pflegeversicherung erstattet werden. Ähnlich wie bei den DiGAs wird auch hier das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte für die Zulassung und Prüfung zuständig sein. 
Dieses dritte Digitalgesetz soll nach dem Digitale-Versorgungsgesetz (DVG) und dem Patientendatendatenschutzgesetz (PDSG) dem Gesundheitswesen weitere Impulse zur Digitalisierung geben. Es stand bisher auch auf der Planungsliste des BMG. Wann ein „echter“ Gesetzentwurf vorliegt ist aber noch unklar, ebenso die geplanten Beratungszeiten.
©bee/aerzteblatt.de

Zum vollständigen Beitrag

  BfArM nimmt erste „Apps auf Rezept“ ins Verzeichnis digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf

Netzwerk-News 09.10.2020 Forum MedTech Pharma e.V.


Die ersten beiden digitalen Gesundheitsanwendungen DiGAs können ab sofort von Ärzt*innen auf Rezept verschreiben werden. Es handelt sich zum einen sich um eine App zur Behandlung bei Tinnitus (Kalmeda von mynoise GmbH) und zum anderen um ein webbasiertes Programm (App) für Patient*innen mit einer generalisierten Angststörung (velibra von GAIA AG).
Diese Thematik wurde auch am 8. Oktober 2010 in unserer Veranstaltungsreihe Medtech Impuls digital intensiv mit den beiden Experten Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks, Dierks+Company, Berlin, und Dr. iur. Julian Braun, Heartbeat Labs GmbH, Berlin, mit 100 Teilnehmenden im virtuell diskutiert. Das große Interesse sowie die zahlreichen Fragen werden in einem weiterführenden Format, der Community of Practice DiGA, in Kooperation mit dem Zentrum Digitalisierung. Bayern aufgegriffen. Wir würden uns über eine rege Beteiligung Ihrerseits freuen; schicken Sie uns gerne eine kurze Nachricht mit Ihrem speziellen Interesse an: med@medtech-pharma.de.

Zur Pressemitteilung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
 

 Anwendungsbeispiele für die industrielle Nutzung von KI und AR

Fachartikel Manfred Hörter & Lena Löhe | msg industry advisors

Künstliche Intelligenz (KI) und Augmented Reality (AR) erobern und verändern als Schlüsseltechnologie-Trends die Industriebereiche.
Sowohl in der Gesundheitsversorgung als auch innerhalb des Pharma- und Medizintechnik-Sektors eröffnen sich damit Möglichkeiten, Arbeitsprozesse neu zu durchdenken. Die Einsatzoptionen sind vielfältig und reichen von der Diagnose von Krankheiten über die Patientenversorgung bis hin zur Unterstützung von Ärzten und Pflegepersonal. 

Zum Fachartikel

  MaterialVital Preis 2020 - Nachwuchsforscher im Bereich der Polymerforschung gesucht!

Pressemitteilung 04.08.2020 ProMatLeben


Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitmaßnahme „ProMatLeben_WIN“ zur Förderrichtlinie "Materialinnovationen für gesundes Leben: ProMatLeben – Polymere" schreibt das BMBF den MaterialVital Preis 2020 aus. Das Preisgeld beträgt 5.000,- Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2020.

Mit dem Forschungspreis sollen exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Arbeiten im Bereich der Polymerforschung ausgezeichnet werden, die ein hohes Potenzial für gegenwärtige und zukünftige Innovationen im Anwendungsfeld Pharmazie und/oder Medizintechnik haben.

Weitere Informationen zur Ausschreibung

 Climedo Health veröffentlicht Umfrage zu den wahren Kosten der EU-MDR in Unternehmen

Pressemitteilung | 22.07.2020 Climedo Health GmbH 

Das Münchner Software-Unternehmen Climedo Health hat eine Umfrage über die Kosten der EU-MDR, insbesondere der damit einhergehenden Datenerhebung, veröffentlicht.
Ziel der Umfrage ist es, die finanziellen und zeitlichen Ressourcen zu erforschen, die Hersteller aktuell in die Erfüllung der neuen Anforderungen investieren. Auf Wunsch erhalten Teilnehmer die Ergebnisse sowie einen anonymen Vergleich zu anderen Teilnehmern per E-Mail zugesandt.

Zur Pressemitteilung
Zur Umfrage

 Die europäische Medtech-Community traf sich drei Tage im Netz

Presseinformation 3. Juli 2020 MedtecLIVE & MedTech Summit


Vom 30. Juni bis 2.Juli 2020 lud die MedtecLIVE zusammen mit dem MedTech Summit Congress & Partnering erstmals zu einem vollständig virtuellen Live-Event ein, nachdem die geplante Vor-Ort Messeausgabe Covid-19-bedingt dieses Jahr nicht stattfinden konnte.
Mit 153 Ausstellern, über 3.000 angemeldeten Teilnehmern aus 62 Ländern und über 160 Referenten in vier virtuellen Konferenzräumen war das Event ein voller Erfolg und wurde von der Medtech-Community auch aufgrund vieler Veranstaltungsabsagen als lang ersehnte Möglichkeit zum Networking und Wissensaustausch mit Begeisterung aufgenommen. Fazit: MedtecLIVE und MedTech Summit stehen für einzigartiges Netzwerken auf Augenhöhe – ganz gleich ob digital oder vor Ort.  

Zur Pressemitteilung

 Agile und GxP - Ein Gegensatz in der Softwareentwicklung?

29.06.2020 msg industry advisors ag

In allen Computer-Compliance Projekten der vergangenen Jahre war das Stickwort agil präsent – entweder ganz offiziell als Beratungsauftrag oder als Diskussionsthema vor der Kaffeemaschine: Über die Möglichkeiten, den Sinn und Unsinn agiler Softwareentwicklung im GXP und CSV Umfeld wurde immer gesprochen. Digitale Trends befeuern diese Diskussion, besonders dann, wenn die Kaffeemaschine im digitalen Zeitalter selbstständig nach Bohnen und Milch ruft. Aber auch ohne die Notwendigkeit von gutem Kaffee ist die agile Softwareentwicklung in den Unternehmen (oder ein anderer WO-Bezug) angekommen und wird von der Individualentwicklung bis zum greenfield SAP Hana Projekt eingesetzt.  

Zum Fachartikel

 Mediagnost entwickelt hochspezifische Testverfahren zur Diagnostik von SARS-CoV-2-Infektionen

26.06.2020 | Mediagnost

Mediagnost ist darauf spezialisiert, Enzymimmonoassay (ELISA) Systeme zu entwickeln und diese Testverfahren als sogenannte Testkits zu produzieren und zu vertreiben, wie z.B. den Wachstumsfaktornachweis im Bereich der Endokrinologie, Nachweisverfahren im Bereich der Adipositas (Fettsucht) und im Bereich der Infektiologie Antikörpernachweise bei Hepatitis A oder Pseudomonas aeruginosa Infektionen. 
Aktuell hat Mediagnost verschiedene Testsysteme zur SARS-CoV-2-Diagnostik entwickelt. Der Mediagnost Anti-SARS-CoV-2 ELISA E111-IVD ist ein hochspezifischer Enzymimmunoassay zum Nachweis von IgG-Antikörpern im menschlichen Blut gegen die SARS-CoV-2-S1-Rezeptorbindungsdomäne (RBD) und ist seit Mai 2020 CE-gekennzeichnet. Damit steht der Test diagnostischen Laboratorien zur Verfügung, die entsprechende Einrichtungen zur Durchführung der ELISA-Technik etabliert haben.
 
Zum vollständigen Artikel

 Bio-Gate schließt Kooperationsvertrag mit Aesculap AG

Pressemitteilung | 24.06.2020 Bio-Gate AG

  • HyProtectTM-Beschichtung von Revisionsimplantaten für die Knie- und Hüftversorgung in der Human-Medizin im Fokus
  • Aesculap kann Zulassungsprozess für bestimmte
  • Implantate starten

  • Breiter internationaler Geltungsbereich der Kooperation
Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), einer der weltweit führenden Anbieter von innovativen Technologien und individuellen Lösungen für Gesundheit und Hygiene, hat mit der Aesculap AG, einem der weltweit führenden Anbieter von Implantaten und Tochterunternehmen von B. Braun, einen umfangreichen Kooperationsvertrag für die antimikrobielle Beschichtung von Revisionsimplantaten bei Knie- und Hüftversorgungen geschlossen. Der Vertrag beinhaltet die Option, noch in weiteren Indikationsgebieten Beschichtungen mit der HyprotectTM-Technologie einzusetzen.  

Zur Pressemitteilung

 Wechselwirkungsrisiken der Covid-19-Therapie – Schnelle Prüfung mit PGXperts

Pressemitteilung | 22.06.2020 HMG Systems Engineering GmbH

Der PGXperts InteraktionsCheck von HMG Systems Engineering stellt ab sofort aktuelle Informationen zu Wechselwirkungen der 21 aussichtsreichsten Off-Label-Wirkstoffe gegen Covid-19 zur Verfügung. Enthalten sind auch Wirkstoffe, die in Europa noch nicht zugelassen sind.
Weltweit wird nach neuen Medikamenten zur Behandlung von Covid-19 gesucht. Die Entwicklung und Zulassung neuer Medikamente ist allerdings ein aufwändiger und langjähriger Prozess. Daher werden immer mehr vielversprechende Off-Label-Medikamente geprüft, d.h. bereits für die Behandlung anderer Erkrankungen zugelassene Präparate werden außerhalb ihrer behördlichen Zulassung eingesetzt.  
Zur Pressemitteilung

 Evosys zum Innovations-Champion gekürt

Frank Brunnecker und Holger Aldebert freuen sich über den deutschen Mittelstandspreis Top 100 für die Firma Evosys Laser GmbH in Erlangen. Pressemitteilung | 19.06.2020 Evosys Laser GmbH

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die Evosys Laser GmbH aus Erlangen haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. EVOSYS gehört ab dem 19. Juni zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse A (bis 50 Mitarbeiter) besonders in den Kategorien „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovations- klima“.  

Zur Pressemitteilung

 (Musik)hören zu können, sollte für jeden selbstverständlich sein 

Pressemitteilung | 16.06.2020 MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH


Ob beim Joggen im Park, auf dem Weg zur Arbeit, mit Freunden in der Lieblingsbar oder beim Bummel durch die Kaufhäuser: Musik begleitet die meisten Menschen täglich und in nahezu allen Lebenslagen. Doch für rund 466 Millionen weltweit gilt diese Selbstverständlichkeit nicht, denn sie alle leiden an Hörverlust. Alleine hierzulade sind etwa sechs Millionen Deutsche jeden Alters von einem behandlungsbedürftigen Hörverlust betroffen. Und obwohl es inzwischen selbst bei schwersten Fällen dank der modernen Medizintechnik erfolgreiche Behandlungsmöglichkeiten gibt, ist gerade einmal die Hälfte aller Betroffenen mit einer für sie passenden Hörlösung versorgt. Als führender Hersteller für Hörimplantate möchte MED-EL Deutschland anlässlich des Deutschen Tags der Musik am 21. Juni 2020 auf dieses Problem aufmerksam machen und für mehr Stimmkraft in der gesellschaftlichen Debatte sorgen. Denn (Musik)hören zu können, sollte für jeden selbstverständlich sein, davon ist die Tochterfirma des Branchenpioniers und Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens aus tiefstem Herzen überzeugt.

 Zur Pressemitteilung


Kostenfreie Beratungsleistungen im Rahmen des Pilotprojektes "Gesundheitswirtschaft in Marokko"

11.05.2020 | KPMG

Viele afrikanische Länder wollen ihre Gesundheitssysteme weiterentwickeln. Beim Ausbau der Infrastrukturen ist die Nachfrage nach deutschen Technologien groß. Aufgrund begrenzter staatlicher Mittel bieten sich vielfältige Geschäftschancen für Investoren, Medizintechnikhersteller, Versicherer und Anbieter in der Gesundheitsversorgung. Trotz der aktuellen Unsicherheiten ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in Folge des COVID-19 Ausbruchs mittel- und langfristig noch verstärken wird.

Insbesondere Marokko sticht dabei durch seine Nähe zur EU und politische Stabilität als attraktiver Auslandsmarkt hervor. Deutsche Unternehmen nutzen die sich ergebenden Gelegenheiten bislang allerdings nur wenig. Das Wirtschaftsnetzwerk Afrika (WNA) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat daher ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, das gezielt KMU der deutschen Gesundheitswirtschaft beim Markteintritt und beim Ausbau ihrer Aktivitäten in Marokko unterstützen soll. Im Rahmen des Pilotprojekts können Unternehmen mit Interesse am marokkanischen Gesundheitsmarkt eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen. Die Beratungsleistung wird hierbei durch KPMG in Zusammenarbeit mit der AHK Marokko erbracht und durch das BMWi finanziert.

Zur Umfrage 

Zum Flyer