Ausgabe Nr. 3/2011 (11. Mai)

Cluster Medizintechnik



 Rückblick: Cluster-Treff "Neue Sicherheitsanforderungen in der Medizintechnik"

Auditorium EMVEtwa 50 interessierte Teilnehmer kamen am 14. April zum Cluster-Treff„"Neue Sicherheitsanforderungen in der Medizintechnik - Auswirkungen der neuen Ausgabe der Normenreihe EN 60601 und Aspekte für die elektromagnetische Verträglichkeit" zur Siemens AG Healthcare Sector in Erlangen.

Die dritte Ausgabe der Normenreihe EN 60601 zur Sicherheit von Medizingeräten gilt definitiv ab 1. Juni 2012. Da die Änderungen weitreichende Konsequenzen für Hersteller wie auch für Anwender haben, lösten besonders die detaillierten Informationen von Claudia Sirch von der Intertek GmbH rege Diskussionen aus. Fragen kamen besonders zum Risikomanagement. Bei einem Besuch des funktional und optisch beeindruckenden DMV-Prüflabors erläuterte Matthias Helmreich von Siemens Healthcare sehr anschaulich die Aspekte der elektromagnetischen Verträglichkeit.



Förderprogramme Medizintechnik

 Rückblick: Förderprogramme für die Medizintechnik

Das Angebot der Förderprogramme ist vielfältig. Viele verschiedene Initiativen existieren auf bayerischer, Bundes- und EU-Ebene. Die Informationsveranstaltung, die am 5. Mai mit über 100 Teilnehmern stattfand, konnte einen Überblick über verschiedene Programme geben, die Projekte in der Medizintechnik branchenpezifisch oder themenoffen fördern. Für jedes Programm wurden die Kontaktdaten des Ansprechpartners genannt, der bei der Beantwortung der Frage "Ist dieses Programm das passende für meine Projektidee?", beraten kann.

Alle Programme haben gemeinsam, dass für eine erfolgreiche Antragstellung der Innovationsgrad, das Bestehen eines beherrschbaren Risikos sowie ausreichende Kompetenz zur Bewältigung des Projektes beim Antragsteller und seinen Partnern Voraussetzung sind. Alle Referenten betonten, dass die Erfolgschancen erheblich gesteigert und der Arbeitsaufwand deutlich reduziert werden kann, wenn die kostenlose Beratung durch die Ansprechpartner in Anspruch genommen werden. Bei den bayerischen Programmen und den Programmen des BMBF bieten die Projektträger eine umfangreiche Unterstützung bei der Formulierung der Antragsskizzen und Ausarbeitung der Anträge.

Weitere Informationen und Download der Vorträge für Teilnehmer und Mitglieder des Forum MedTech Pharma


 InTraMed-C2C steigert internationale Bekanntheit

Logo InTraMed-C2C

Das EUProjekt InTraMed-C2C, bei dem das Forum MedTech Pharma Lead Partner ist, erreichte einige wichtige Meilensteine.
Vom 7. bis 8. April fand das dritte Projekttreffen der Projektpartner in Linz, Österreich statt.  Ziel war die Festlegung einer einheitlichen Corporate Identity sowie die Recherche und Kontaktaufnahme mit ähnlich ausgerichteten EU-Netzwerken und -Projekten, um hier Synergien zu nutzen und von ähnlichen Projekten zu lernen.
Drittes Treffen der Projektpartner, Linz, Österreich

Auf der Konferenz "e-Health", die am 12. April durch das Alps Bio Cluster organisiert wurde, stellte Dr. Andreas Frömer vom Forum MedTech Pharma das InTraMed-C2C-Projekt einem internationalen Publikum vor.    "e-Health 2011", Lausanne, Schweiz

Homepage IntraMed-C2C