Ausgabe Nr. 1/2011 (19. Januar)

Cluster Medizintechnik



  Cluster-Workshop "Marktzugang innovativer Medizinprodukte über Neue Versorgungsformen"

Cluster MedTechNeue Medizintechnologien tragen zur Verbesserung der Lebensqualität bei und helfen, Leben zu retten und zu erhalten. Obwohl sie in vielen Fällen die Kosten im Gesundheitswesen senken, wird die Aufnahme innovativer Technologien in die Kostenerstattung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) immer schwieriger. Während die Hürden für den Marktzugang und die Steigerung von Marktanteilen im allgemeinen kollektiven Vertragssystem immer größer werden, bieten neue Versorgungsformen wie Haus- und Facharztverträge, Integrierte Versorgungsverträge und andere Formen von Direktverträgen zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen oftmals eine Alternative. Der Workshop zeigt diese Wege in effektiver und komprimierter Form auf und bietet den Teilnehmern die Gelegenheit zu regem Austausch und ergebnisorientierten Diskussionen.
16. März 2011, Nürnberg

Veranstaltungsseite des Forum MedTech Pharma...



 NEURO-RESCUE: Kick-off-Meeting in Marseille

kick-off-meeting in MarseilleVom 15. - 16. Dezember 2010 wurde mit einem Kick-off-Meeting der Startschuss für das EU-Projekt NEURO-Rescue (NEUROsciences RESearch Clusters of Excellence) gegeben.

In dem Projekt wird die Problematik der alternden Gesellschaft in Europa und in diesem Zusammenhang einer stark wachsenden Anzahl von Menschen mit mentalen Funktionsstörungen, Demenzerscheinungen und dem Auftreten von neurodegenerativen Krankheiten (z. B. Alzheimer) aufgegriffen.
Das Forum MedTech Pharma und die Bayern Innovativ GmbH sind im Rahmen des Clusters Medizintechnik einer der sechs Partner des Projektes, an dem auch Akteure aus Frankreich, Spanien und Ungarn beteiligt sind.

In einem ersten Schritt wird die derzeitige Situation in diesem Feld analysiert, Stärken und Schwächen der einzelnen Regionen sollen aufgezeigt und ein gemeinsamer Aktionsplan erarbeitet werden. Der französische Partner EUROBIOMED sucht für das Projekt NEURO-Rescue einen Mitarbeiter.   Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle

Weitere Informationen zum Projekt NEURO-Rescue



Treffen der EU-Projektpartner in Breslau IntraMED-C2C: Projekt schreitet voran

Beim 2. Treffen der EU-Projektpartner vom 11. - 12. Oktober 2010 in Breslau wurde der aktuelle Stand des bereits praktizierten Innovationstransfers in Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Italien, Österreich und Deutschland vorgestellt und diskutiert. Es zeigte sich, dass die bestehenden Strukturen in diesen europäischen Ländern durchaus vergleichbar sind. Dabei wurde die Wichtigkeit der Vernetzung der Akteure aus Klinik und Wirtschaft deutlich.

Der nächste Projektschritt sieht vor, sowohl Ideengeber aus den Kliniken als auch geeignete kleine und mittlere Unternehmen zu identifizieren und die Umsetzungsmöglichkeiten konkreter Ideen in Entwicklungsprojekten zu diskutieren. Außerdem wird ein Anreiz-System für die Klinikmitarbeiter zur Beteiligung am Ideenfindungsprozess erarbeitet. Dabei sollen regionale Maßnahmen konzipiert werden, die den regelmäßigen Austausch von Ideengebern und Firmenrepräsentanten zum Ziel haben. Beim nächsten Treffen der Projektpartner vom 7. - 8. April 2011 in Linz sollen diese Maßnahmen  - unter Berücksichtigung der Erfahrungen anderer EU-Projekte mit ähnlichem Ansatz - diskutiert werden. Ziel ist, eine europaweite Strategie zur Etablierung von regelmäßig stattfindenden Ideenworkshops zu entwerfen.Logo IntraMED-C2C

Die IntraMed-C2C Projekt-Homepage befindet sich derzeit im Aufbau. Einen detaillierten Bericht über den aktuellen Stand des Projekts finden Sie in Kürze unter folgendem Link:    http://intramed-c2c.eu