Ausgabe Nr. 2/2010 (17. März)

Mitglieder - News



  Siemens Healthcare: Größter Einzelauftrag im Mittleren Osten

Siemens

Das Gesundheitsministerium in Irak hat Siemens Healthcare beauftragt, die etwa 100 Krankenhäuser des Ministeriums mit modernen, bildgebenden Systemen auszurüsten. Der kürzlich unterzeichnete Vertrag hat ein Volumen rund 70 Millionen Dollar (ca. 50 Millionen Euro) und ist der größte Einzelauftrag, den Siemens Healthcare bisher im Mittleren Osten gewonnen hat. Siemens wird unter anderem Magnetresonanz- und Computertomographen, mobile Röntgengeräte sowie Mammographiesysteme liefern. Hierdurch wird die medizinische Versorgung der irakischen Bevölkerung künftig erheblich verbessert. Der Auftrag beinhaltet auch die Wartung der Geräte über fünf Jahre.    Mehr...



 TU München: Klinikum rechts der Isar schafft interdisziplinäres Krebszentrum

Das Klinikum rechts der Isar hat Mitte Januar im Beisein von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog das Roman-Herzog-Krebszentrum (RHCCC) eröffnet. Das interdisziplinäre Zentrum soll als Comprehensive Cancer Center (CCC) die Krebsforschung und Patientenversorgung bündeln und optimieren.  Mehr...



 BioPark Regensburg: Resoimplant erhält Finanzierung von 2,5 Mio. Euro

Das in Regensburg ansässige Unternehmen Resoimplant GmbH hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Das Oberpfälzer Medizintechnikunternehmen kann mit den nun zur Verfügung gestellten Mitteln die internationale Markteinführung und Entwicklung neuer Produkte durchführen.    Mehr...



 Rückblick: 11. Münchner Klinik Seminar 2010

Mit einer Gesamtpunktzahl von 8,34 bei 10 Möglichen hat das Seminar 2010 eine der besten Bewertungen der letzten Jahre erhalten.

Das 12. Münchner Klinik Seminar findet vom 9. - 10.02.2011 statt.   Mehr...



 LMU: Neuer Genort für innovative Therapien gegen Vorhofflimmern

LMUVorhofflimmern ist eine chronische Rhythmusstörung des Herzens, die Schätzungen zufolge etwa eine Million Menschen in Deutschland betrifft. Die Störung ist zwar nicht akut lebensbedrohlich, erhöht jedoch das Risiko für schwerwiegende Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, Schlaganfall und Demenz erheblich. Nun hat ein internationales Forscherteam unter Leitung des LMU-Mediziners Prif.-Doz. Dr. Stefan Kääb in der dritten einer Serie von genomweiten Assoziationsstudien einen neuen Genort identifiziert, der das Risiko für Vorhofflimmern signifikant beeinflusst.    Mehr...



 FH Oberösterreich in Linz: Neues Master-Studium Medizintechnik

Aufbauend auf dem bestehenden Bachelor-Studium startet die FH Oberösterreich in Linz ab Herbst 2010 Vollzeit/berufsbegleitend ein viersemestriges Master-Studium für AbsolventInnen technisch-naturwissenschaftlicher Bachelor- oder Diplomstudien    Mehr...




 MIKROGEN: Infektionen in der Schwangerschaft - Erster TORCH Multiparameter-Streifentest für die Routinediagnostik

Mikrogen

Infektionen in der Schwangerschaft: Erster TORCH Multiparameter-Streifentest für die Routinediagnostik. Mikrogen führt den ersten Multiparameter-Streifentest für den Nachweis schwangerschaftsrelevanter Infektionen (TORCH) ein. Der recomLine TORCH Screening IgG, IgM ermöglicht auf einem Streifen die schnelle und einfache Bestimmung des Immunstatus. Gleichzeitig ist es möglich, für Toxoplasma und CMV den Infektionszeitpunkt zu bestimmen, für Rubella Virus, ob ausreichender Immunschutz vorliegt sowie die Typdifferenzierung für HSV-2.    Mehr...



 Sigrid Triebfürst: Moderierte Kollegiale Beratung für Geschäftsführer in der Metropolregion

Geschäftsführern bieten sich nur selten effiziente Möglichkeiten, um zu mentaler und emotionaler Fitness zu gelangen. Die "Kollegiale Beratung" ist heute die modernste und hochwirksamste Gelegenheit, sich mit "Kollegen" auf gleicher Ebene auszutauschen. Das geschieht nach einer vorgegebenen Gesprächsstruktur, moderiert von Sigrid Triebfürst und Hailka Proske am 14. April 2010 von 18:30 - 20:00 Uhr.    Mehr...



ASPIRAS: Schaufenster gewährt Einblicke in die Arbeit des Teams

Aspiras

Um Kunden einen umfassenden Einblick in die eigene Arbeit zu gewähren, hat die Mainzer ASPIRAS auf ihrer Website den neuen Bereich "Schaufenster" etabliert. Dort sind wechselnde Themen zu finden, die beispielhaft für ASPIRAS-Projekte sind.    Mehr...



 Curasan AG lizenziert Curavisc®-Vertrieb aus

Curasan

Die im General Standard der Deutschen Börse AG notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) hat die Vertriebsrechte für ihr Hyaluronsäurepräparat Curavisc® in Deutschland an die axxana GmbH, Köln, übertragen.    Mehr...