Forum MedTech Pharma e.V. Netzwerk für Innovationen in der Gesundheitsbranche

Klinische Daten, Datenschutz & Covid-19

 Entlastung des Gesundheitssystems durch KI


Künstliche Intelligenz (KI) kann dazu beitragen, Krankheiten früher zu erkennen, Patienten besser zu versorgen und das Gesundheitssystem zu entlasten. Gerade bei aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus kann KI durch automatisiertes Verarbeiten von Patienten-Bilddaten, Unterstützung bei Prognosen des Krankheitsverlaufs und bei der Diagnosestellung mühsame Arbeitsschritte verkürzen oder sogar komplett übernehmen. Die M3i GmbH widmet sich hierbei einem ganz zentralen Problem: Die Erhebung, Aufbereitung und Nutzbarmachung hochqualitativer klinischer Daten. Diese sind für das Training solcher KI-Algorithmen essentiell. Dabei hat insbesondere der Schutz der Persönlichkeitsrechte der Patienten Priorität.


Die M3i GmbH aus München, gegründet 2016 im Rahmen einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, bildet als Industrie-in-Klinik Plattform die Schnittstelle zwischen der Medizintechnikindustrie und den Klinken. Seitdem konnten durch Dienstleistungen im Bereich der Usability der Einbezug klinischer Ressourcen, wie Expertenpanels und realistische Testumgebungen in die Produktentwicklung der Medizintechnikindustrie, vereinfacht und beschleunigt und in zahlreichen Projekten mit namhaften Unternehmen wie Richard Wolf, KLS Martin, Osypka, EIZO und Smart Reporting realisiert werden. Im Rahmen der „Digitalen Biobank“ ermöglicht es M3i durch einen gemeinsam mit der Ethikkommission des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München entwickelten Prozesses, klinische Daten für Forschung und Entwicklung, unter der gleichzeitigen Wahrung der Datenschutzrechte der Patienten, anonymisiert nutzbar zu machen. Der in den letzten Jahren stark steigende Bedarf an klinischen Daten ist besonders eine Folge des globalen Trends hin zu KI-gestützten Innovationen in der Medizintechnik. Um das Gesundheitssystem zu entlasten und gleichzeitig auch das Patientenwohl durch innovative, KI-basierte Anwendungen verbessern zu können, sind strukturierte Dienstleistungen, welche den hohen Bedarf decken und gleichzeitig die Anforderungen an den Datenschutz beachten, essentiell.

Künstliche Intelligenz im Kampf gegen Covid-19

Künstliche Intelligenz hat großes Potential, durch Analyse medizinischer Bildgebung (Röntgen und CT) auch die Bekämpfung von COVID-19 zu revolutionieren. Erste Studien aus China zeigen bereits eine erfolgreiche Erstanwendung. Gemeinsam mit den Universitätskliniken der Ludwig-Maximilians-Universität und der Technische Universität München und der Industrie-in-Klinik Plattform M3i welche hier die „Digitale Biobank“ bereitstellt, sollen durch die „Covid-19 Challenge“-Initiative Kliniker und Informatiker zusammengebracht werden. Gemeinsam sollen zunächst klinische Probleme definiert und Hypothesen entwickelt werden. Die Lösungen werden dann von 50 Teams im Rahmen eines weltweiten Wettbewerbs auf Basis eines großen gemeinsamen Datensatzes entwickelt. Das Spektrum reicht hier vom Erkennen von typischen Veränderungen im Röntgenbild bis hin zur Ableitung einer Prognose für den Patienten.

Für ein schnelles und erfolgreiches Voranschreiten suchen die Initiatoren neben den bereits bestehenden Partnern nach weiteren, weltweiten Unterstützern, um in einem gemeinsamen Wettbewerb die Viruserkrankung COVID-19 zu bekämpfen.



Über M3i GmbH

M3i ist eine sogenannte „Industrie-in-Klinik Plattform“ und entstand aus einem Wettbewerb des BMG, BMWi und BMBF mit dem Ziel, die heimische Medizintechnikbranche zu unterstützen. Aus dieser initialen Idee haben wir ein Spektrum an Dienstleistungen entwickelt, die eines gemeinsam haben: alle generieren Daten, welche bei der Zulassung von neuen Produkten oder bei der Entwicklung von innovativen Medizinprodukten dringend benötigt werden. Hierbei greifen wir auf ein ständig wachsendes Netzwerk an klinischen Experten und kooperierenden Kliniken zurück. Die Hauptprodukte sind Innocheck (klinische Expertise), SimOP (Usability und Benchmarking Studien) und Digitale Biobank (klinische Datensätze für die KI-Entwicklung) - in dieser Kombination einzigartig auf dem Markt.

Kontakt zur Initiative:  
Dr. med. Simon Weidert
Geschäftsführer M3i GmbH
E-Mail: sw@m3i-muenchen.de


Links zur Initiative: 
LinkedIn
Website