Forum MedTech Pharma Netzwerk für Innovationen

Der Medizintechnik-Standort Bayern

Die Medizintechnik gilt als eine der wichtigsten Innovations- und Wirtschaftsmotoren im Freistaat Bayern. Somit übernimmt Bayern mit der unternehmerischen Kompetenz von über 1.000 innovativen, zumeist mittelständischen Firmen und deren rund 80.000 hoch qualifizierten Beschäftigten in der Medizintechnik eine Führungsrolle in Deutschland und Europa.

Der Standort mit hochkarätiger medizinisch-klinischer Infrastruktur kombiniert in einmaliger Weise "harte" Standortfaktoren wie hohes Leistungsspektrum in der Patientenversorgung mit "weichen" Standortfaktoren: rund 400 zugelassene Akutkrankenhäuser, 58.000 Ärzte, 11.000 Zahnärzte, 285 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, 62 ausgezeichnete Heilbäder und Kurorte.

Medizintechnik ist wichtiger Wirtschaftsmotor in Bayern -
Branchenstruktur Medizintechnik in Bayern 2015

Für seine Tätigkeit als Branchen-Netzwerk hat das Forum MedTech Pharma e.V. aktuelle Daten über die Medizintechnik zunächst in Bayern erheben lassen. Dabei wurden neben den Herstellern auch Zulieferer und Dienstleister einbezogen. Die Kurzversion steht hier zum Download. Mitglieder erhalten die gesamte Studie auf Anfrage kostenlos.
 
Untersuchungsschwerpunkte:

  • Unternehmensstruktur (Hersteller, Zulieferer, Dienstleister)
  • Produkt- und Leistungsschwerpunkte
  • Umsatz- und Beschäftigungsstrukturen
  • Exportverhalten
  • erwartete Entwicklungen und Trends
  • Herkunftsbranche.

Alle untersuchten, für die Medizintechnik relevanten Betriebe mussten ihren Firmensitz oder zumindest ihren Produktions- bzw. Leistungsstandort in Bayern haben.

Kernaussagen

  • Mehr als 3 % der weltweiten medizintechnischen Produkte wird in Bayern produziert.
  • Insgesamt sind knapp 1.000 Betriebe als Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Medizintechnik tätig. Diese wurden hauptsächlich seit Beginn der 90er Jahre gegründet.
  • Zusammen erwirtschaften diese Unternehmen fast 15 Mrd. € Umsatz.
  • Die bayerische Medizintechnikbranche bietet etwa 80.000 Menschen direkt oder indirekt einen Arbeitsplatz. Knapp 9 von 10 Stellen sind mit sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten besetzt – mit steigender Tendenz.
  • Der Export von medizintechnischen Produkten hat einen hohen Anteil am Gesamtumsatz. Etwa zwei Drittel der Produktion – gemessen am Umsatz – sind für die Ausfuhr bestimmt. Die wichtigsten Zielregionen sind dabei das EU-Ausland, die USA und China.
  • Fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung gelten als wichtige technologische Trends.
  • Der Einfluss Asiens wird durch steigenden Preis- und Wettbewerbsdruck sowie die dortige Erschließung neuer Märkte gleichzeitig als Risiko und Chance gesehen.
  • Bayerische Medizintechnikunternehmen sind (sehr) mit ihrem Standort zufrieden. Dieser liegt meist im Bereich von Metropolen mit hochtechnologischem Umfeld (München, Nürnberg/Erlangen).
  • Die künftige Entwicklung der Branche sowie der eigenen Unternehmen wird als sehr positiv betrachtet.

Ansprechpartner: Dr. Frank Miermeister oder per Tel.: 0911 20671-336.

Nicht-Mitglieder erhalten die Studie zum Preis von € 120,00 in unserem Online-Shop.


Key Technologies in Bavaria – Die bayerische Firmendatenbank

Sie suchen einen Kooperationspartner in Bayern? Mit ca. 27.000 Einträgen in den "Key Technologies in Bavaria" stellt Bayern International kostenlos umfassende Informationen über bayerische Unternehmen, Institutionen aus Forschung, Technologietransfer und Netzwerkmanagement sowie über Fachbehörden und Verbände bereit.